Führungstipp Dezember 2013:
„Wie steht es um Ihre Coachingqualitäten?“

Für die Coaches unter den Führungskräften (und wer ist es nicht?) eine Anregung im Dezember:
„Nicht Ihre Antworten, sondern die hohe Qualität Ihrer Fragen zeichnet Sie als Coach und Führungskraft aus“

… anstatt (nur) Ratschläge zu geben.

Sie sollten nie die Probleme von Mitarbeitern lösen! Ein offenes, verstehendes Ohr und eine Strategie um zur Selbsthilfe anzuregen sind dagegen ein Muss. Haben Sie die?

Oder wie reagieren Sie auf Mitarbeiter die sagen:„Ich habe ein Problem!“

So kann es aussehen, wenn Sie coachlike vorgehen:

Treten Sie voll auf Ihre Gewohnheits- und Routine bremse, für alles eine Antwort geben zu müssen, und stellen mögliche Choachingfragen, die fordern um zu fördern: 

  • „Was wollen Sie erreichen? Wie sieht der Zustand (ohne Problem) aus, den Sie sich wünschen bzw. den Sie gerne hätten?“
  • „Hatten Sie schon einmal eine ähnlich schwierige Situation? Wie haben Sie diese gelöst?“
  • „Was und/oder wen könnten Sie einsetzen, damit sich die Angelegenheit erledigt?“
  • „Woran stellen Sie fest, dass es für Sie wieder passt?“
  • Wenn es schon ein Ratschlag, besser eine Anregung sein muss, dann verpacken Sie ihn in folgende Fragen:
    „Sind Sie offen für eine Anregung / Idee? Haben Sie schon einmal daran gedacht, es so oder so zu machen?“

Aktivieren und nutzen Sie die Denkfähigkeiten Ihrer Mitarbeiter. Wenn Sie es zu lange nicht tun, dann verkümmern diese.
Integral bedeutet auch hier, dass Ihr Privatleben von diesem Ansatz ebenfalls profitieren kann. Auch dort ist Fragen unbedingt erlaubt. Unsere Mitmenschen haben oft viel mehr intus, als wir Ihnen zutrauen!

Für alle Führungskräfte, die mehr Qualitätsfragen stellen wollen, ein anregender Aphorismus von Claude Levi-Strauss:
„Ein Weiser gibt nicht die richtigen Antworten, sondern er stellt die richtigen Fragen.“

Sie sagen: „Das mit den Fragen kenn´ ich schon!“, dann lautet meine Frage: „Tun Sie es schon nachhaltig?“ Übrigens: Tun es Ihre Mitarbeiter bei Kunden ebenfalls?
Wenn Sie in 2014 Bedarf und Lust auf einen „Einfach-Fragen-Workshop“ haben, dann  sprechen Sie mich an.

Herzliche Grüße
Ihr

Peter Saulus